SARS-CoV-2 – Kindertagesbetreuung

Achtung: In Abhängigkeit vom Infektionsgeschehen können die Länder auf Basis des Infektionsschutzgesetztes (IfSchG) abweichende und weitergehende Vorschriften zum Infektionsschutz, insbesondere im Zusammenhang mit der Betreuung von Kindern, festlegen. Bitte informieren Sie sich deshalb regelmäßig über etwaige landesspezifische Regelungen.

Zum 01.10.2022 ist die aktualisierte SARS-CoV-2-Arbeitsschutzverordnung in Kraft getreten. Sie gilt bis zum 07.04.2023.

Danach haben Träger von Kindertagesbetreuungseinrichtungen eigenverantwortlich (in einem Hygienekonzept) die erforderlichen Schutzmaßnahmen zum betrieblichen Infektionsschutz festzulegen und umzusetzen (siehe auch § 5,6 ArbSchG / §3 DGUV Vorschrift 1).

Insbesondere folgende Maßnahmen sind zu prüfen:

  • Umsetzung der AHA+L Regel an den Arbeitsplätzen
  • Verminderung von betriebsbedingten Personenkontakten
  • Angebot von Homeoffice
  • Maskenpflicht an Stellen, an denen technische und organisatorische Maßnahmen zum Infektionsschutz nicht ausreichen
  • Testangebote für alle in Präsenz Beschäftigten

Zudem besteht eine Verpflichtung für den Arbeitgeber, die Beschäftigten im Rahmen der Unterweisung über die Gesundheitsgefahren einer Erkrankung an SARS-CoV-2 sowie über die Möglichkeit einer Schutzimpfung zu informieren. Der Arbeitgeber muss den Beschäftigten die Schutzimpfung während der Arbeitszeit ermöglichen.

Die DGUV verweist daher auf die aktualisierte "Handlungshilfe zur Gefährdungsbeurteilung". Unter Anderem werden hier die nachfolgenden Punkte erläutert, die je nach zutreffenden Gegebenheiten der Einrichtung betrachtet werden sollten:

  • Arbeitsplatzgestaltung
  • Lüftung und raumlufttechnische Anlagen
  • Besprechungen/ Veranstaltungen
  • Abstand halten
  • Bring- und Abholsituationen
  • Nutzung des Außengeländes
  • Nutzung von medizinischen Gesichtsmasken (MNS) oder FFP2 Masken

Mögliche zusätzliche Maßnahmen bei einem wieder steigenden Infektionsgeschehen sind auch im Maßnahmenkonzept zu finden.

Bitte beachten Sie auch die FAQ des BMAS zur SARS-CoV-2- Arbeitsschutzverordnung.

Informationen für "besonders schutzbedürftige Beschäftigte" finden Sie hier auf den Seiten des BMAS.

In den Veröffentlichungen Empfehlungen zu Lüftungskonzepten an Innenraumarbeitsplätzen sowie Erläuterungen zur Umsetzung der Kurzfristenergieversorgungssicherungsmaßnahmenverordnung (EnSikuMaV) an Innenraumarbeitsplätzen können Sie Hinweise und Empfehlungen u. A. auch für die Kindertagesbetreuung einsehen.

Für weiterführende länderspezifische Informationen wenden Sie sich bitte an ihren zuständigen Unfallversicherungsträger.